Seite wählen
Alternativer Text

Bachelor & Master
Chemische Biotechnologie

Chemie – Molekularbiologie – Verfahrenstechnik

Eine der Schlüsseltechnologien um industrielle Prozesse ökologischer und kostengünstiger zu gestalten und nachwachsende Rohstoffe für die industrielle Nutzung zu erschließen, ist die industrielle Biotechnologie, treffender als chemische Biotechnologie bezeichnet. Sie verwendet biochemische, chemische, mikrobiologische und verfahrenstechnische Methoden um organische Grund- und Feinchemikalien mithilfe optimierter Enzyme, Zellen oder Mikroorganismen herzustellen. Durch den Ersatz von konventionellen industriellen Prozessen durch biotechnologische Prozesse und die Nutzung biologischer Ausgangsstoffen anstelle von fossilen Ausgangsstoffen können sowohl Energiebedarf als auch Rohstoffeinsatz minimiert bzw. auf eine biobasierte Ausgangsbasis gestellt werden. Bei der Prozessentwicklung in der Biotechnologie sind dabei das Zusammenspiel von Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik gefragt.

In diesem komplexen Thema sind neue Wissenschaftler und Technologen gefordert, die interdisziplinär arbeiten können und durch ihre Expertise im Bereich der wissenschaftlichen Grundlagen die Herausforderungen der Verfahrenstechnik, aber auch der ökonomischen und ökologischen Aspekte meistern. Ziel des Studiums ist es, durch die passende Kombination von Themen der Chemie, Ingenieur- und Biowissenschaften umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der biotechnologischen chemisch-stofflichen Umwandlungsprozesse zu erhalten (Schwerpunkte: Enzyme Engineering / Metabolic Engineering). Durch die Möglichkeit, Module u.a. aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften wählen zu können, kann das Fachwissen in einen größeren, wirtschaftlichen Zusammenhang eingeordnet werden.

Corona: Auswirkungen auf Lehre und Fristen

(Stand: 03.08.2020)

  • Da noch nicht vorhergesehen werden kann, welche Einschränkungen zu Beginn der Vorlesungszeit im Wintersemester 2020/21 noch notwendig sein werden, wird es derzeit als hybrides Semester geplant. Dazu werden digitale Lehrformate mit Präsenzveranstaltungen kombiniert, um möglichst schnell wieder eine exzellente Ausbildung mit dem so wichtigen persönlichen Austausch zu verbinden.
  • Im Wintersemester 2020/21 beginnt die Vorlesungszeit am 02. November 2020, und endet voraussichtlich am 12. Februar 2021.
  • Die Immatrikulation ist für das Wintersemester 2020/21 bis 07. Dezember 2020 möglich.

Online Consultation Hours

Since April 20, Student Advice office hours are substituted by online consultation hours.

Click here for more Information

Bachelor Chemische Biotechnologie

Eckdaten

Regelstudienzeit/Credits

Abschluss

  • Bachelor of Science (B.Sc.)

Studienbeginn

  • zum Wintersemester

Bewerbungszeitraum

  • 15. Mai bis 15. Juli

Erforderlicher Sprachnachweis

Unterrichtssprache

  • Deutsch/Englisch

Zulassungsvoraussetzungen

Für den Bachelorstudiengang Chemische Biotechnologie ist die allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife im Zweig Technik oder Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie Voraussetzung.

Art der Zulassung

Kosten pro Semester/Finanzierung

 

Studienaufbau

Im Bachelorstudiengang Chemische Biotechnologie werden die wissenschaftlich-technischen Grundlagen und allgemeinen Inhalte der Kernfächer Chemie, Molekulare Biologie und Verfahrenstechnik vermittelt und die entsprechenden laborpraktischen und wissenschaftlich-experimentellen Fertigkeiten durch umfangreiche laborpraktische Module erworben. Insgesamt umfasst der Bachelorstudiengang 6 Semester (Regelstudienzeit). Im ersten Abschnitt des Studiengangs werden wichtige mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen vermittelt (1. und 2. Semester). Darauf aufbauend erfolgt ab dem 3. Semester die Vermittlung von vertieftem Wissen aus den drei Hauptbereichen Chemie, Molekulare Biologie und Verfahrenstechnik und ab dem 4.Semester kann eine teilweise Spezialisierung durch Auswahl verschiedener Wahlmodule beginnen. Im 5. und 6. Semester kann die Spezialisierung dann durch die Module „Forschungspraktikum“ und die Bachelor’s Thesis ausgebaut werden. Zusätzlich erhält man in der zweiten Hälfte des Studiums durch die Wahl eines fächerübergreifenden Moduls einen Einblick in andere Fachbereiche. Ein Teil des Studiums kann auch an einer der internationalen Partneruniversitäten der TU München belegt werden.

Pflichtmodule

1.Semester

Mathematik | Physik | Allgemeine Chemie | Physikalische Chemie | Praktikum allgemeine Chemie | Zell- und Mikrobiologie

2. Semester

Statistik | Grundlagen der Informatik | Grundlagen organische Chemie | Praktikum Grundlagen organische Chemie | Praktikum Mikrobiologie | Thermodynamik der Mischungen und Stofftransport

3. Semester

Bioinformatik | Instrumentelle Analytik und Spektroskopie | Biochemie | Praktikum Biochemie | Molekularbiologie und Gentechnik

4. Semester

Organische Chemie für Fortgeschrittene | Enzyme und ihre Reaktionen | Chemische Reaktionstechnik | Thermische Verfahrenstechnik

5. Semester

Bioverfahrenstechnik | Praktikum Bioverfahrenstechnik | Praktikum allgemeine Verfahrenstechnik | Forschungspraktikum

6. Semester

Anlagenprojektierung | Bachelor’s Thesis

Wahlmodule

ab dem 4. Semester werden in einem Umfang von 19 Credits fachspezifische Wahlmodule gewählt.

Bereich Chemie:

Katalyse | Chemie und Struktur der Biopolymere | Elektrochemie | Grundlagen der stofflichen Biomassenutzung

Bereich Molekulare Biologie

Methoden der Systembiologie | Proteinchemie | Biopolymere | Computational Biology & Functional Genomics

Bereich Verfahrenstechnik

Technische Thermodynamik | Downstream processing | Strämungsmechanik | Wärmeübertragung | Mikroreaktionstechnik

Freies Wahlfach

Zudem wird ein freies Wahlmodul (fächerübergreifendes Modul) gewählt.

Grundlagen VWL | Grundlagen der BWL | Fachenglisch | Spanisch | Kommunikation und Präsentation | Einführung in die Programmierung | Einführung in die Heil- und Gewürzpflanzen

Kompetenzen und Fertigkeiten

Konkret erwerben die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengang Chemische Biotechnologie folgende Kompetenzen:

  • sie beherrschen mathematische und naturwissenschaftliche Methoden, um Probleme in ihrer Grundstruktur zu abstrahieren und zu analysieren
  • sie besitzen umfassende ingenieur- und naturwissenschaftliche Grundkenntnisse und kennen Methoden zur Analyse, Modellbildung, Simulation sowie Entwurf und sind in der Lage diese anzuwenden
  • sie sind in der Lage, selbstständig Experimente durchzuführen und die Ergebnisse zu interpretieren
  • sie haben eine ganzheitliche Problemlösungskompetenz erworben, um Syntheseprobleme unter ausgewogener Berücksichtigung technischer, ökonomischer, ökologischer, gesellschaftlicher und ethischer Randbedingungen erfolgreich bearbeiten zu können
  • sie haben exemplarisch ausgewählte Technologiefelder kennengelernt und die Brücke  zwischen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundlagen sowie berufsfeldbezogenen Anwendungen geschlagen
  • sie haben exemplarisch außerfachliche Qualifikationen erworben und sind damit für die nichttechnischen Anforderungen einer beruflichen Tätigkeit sensibilisiert
  • sie können durch ihr interdisziplinäres Wissen auf dem Gebiet der chemischen Biotechnologie Projekte eigenständig planen und sind in der Lage eine entsprechend ausgerichtete berufliche Tätigkeit in Industrie und Forschung aufzunehmen
Berufsbild

Der Bachelorstudiengang Chemische Biotechnologie ist durch seine interdisziplinäre Struktur eine ideale Antwort auf den steigenden Bedarf an Ingenieuren und Wissenschaftlern und dem für sie geltenden Anforderungsprofiil im Bereich der chemischen Industrie. Um die notwendige weitere Qualifikation für eine Berufstätigkeit auf hohem wissenschaftlichen Niveau zu erreichen, kann man auch ein Masterstudium mit ähnlichem interdisziplinärem Profil anschließen. Die is auch bei uns am Campus mit dem konsektutiven Masterstudiengang Chemical Biotechnology möglich.

Master Chemical Biotechnology

Eckdaten

Regelstudienzeit/Credits

Abschluss

  • Master of Science (M.Sc.)

Studienbeginn

  • zum Wintersemester und Sommersemester

Bewerbungszeitraum

  • Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.04. – 31.05.
  • Bewerbungsfrist für das Sommersemester: 01.11. – 31.12.

Erforderlicher Sprachnachweis

Unterrichtssprache

  • Englisch

Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang Chemical Biotechnology richtet sich an Hochschulabsolventen/innen in- oder ausländischer wissenschaftlicher Hochschulen mit Bachelor of Science oder gleichwertigem Abschluss in den Studiengängen der Biotechnologie, Biochemie, Bioverfahrenstechnik und Chemischen Verfahrenstechnik oder vergleichbaren Studiengängen. Im zulassungsverfahren (Eignungsverfahren) werden neben den erzielten Leistungen des Bachelorstudiums auch die Eignung für das Studium berücksichtigt.

Art der Zulassung

Kosten pro Semester/Finanzierung

 

Studienaufbau

1.Semester

Applied Microbiology and Metabolic Engineering | Enzymatic Biotransformations | Conceptual Design of Bioprocesses | Fachspezifische und Fachübergeifende Wahlmodule

2. Semester

Artificial Intelligence for Biotechnology | Summer school: Advanced scientific planning based on current research | Fachspezifische und Fachübergeifende Wahlmodule

3. Semester

Forschungspraktikum | Fachspezifische und fachübergeifende Wahlmodule

4. Semester

Master’s Thesis

Fachspezifische Wahlmodule

Bereich Mikro- und Molekularbiologie

Enzyme Engineering | Genetic Engineering and Synthetic Biology | Methods of Synthetic Biology | Regulation of Microbial Metabolism | Plant Biotechnology

Bereich Chemie

Chemistry of Enzymes | Glycomics | Grenzflächenchemie | Nachhaltige Chemie | Phytopharmazie und Naturstoffe

Bereich Verfahrenstechnik

Advanced Downstream Processing | Bioraffinerie | Electrolyte thermodynamics | Gas-based bioprocesses | Mechanische Verfahrenstechnik, Anlagen und Apparate

Übergreifendes Fachwissen / Spezialisierungen

Advanced Analytics for Biotechnol-ogy | Advanced Concepts of Bioin-formatics | Electrobiotechnology | Biologische Materialien in Natur und Technik | Materialwissenschaften

Außerfachliche und allgemeinbildende Module wie z.B. Sprachen und Soft Skills runden das Profil des Masterstudiums ab.

Kompetenzen und Fertigkeiten

Nach Abschluss des Studiums besitzt man ein grundlegendes Fach-und Methodenwissen und Verständnis für den Bereich der chemischen Biotechnologie. Man ist beispielsweise in der Lage, biotechnologische Methoden anzuwenden, isolierte Enzyme sowie ganze Mikroorganismen zu erproben bzw. zu modifizieren, an der Entwicklung von Biokatalysatoren mitzuwirken und biotechnologische Apparaturen und Anlagen zu planen. Zusätzlich kann man den Bereich der Elektrobiotechnologie kennenlernen und sich auch im Bereich der Materialwissenschaften Wissen aneignen.

Man ist auch fähig, die in den Modulen behandelten aktuellen Ansätze unter Zuhilfenahme der entsprechenden Fachliteratur direkt methodisch anzuwenden, also beispielsweise ein bestehendes Fermentationsverfahren aufgrund von Literaturdaten weiter zu optimieren. Weiterhin ist man in der Lage, Problemstellungen selbständig zu identifizieren und über die passende Auswahl von Forschungsmethoden geeignete Wege für die Bearbeitung der entsprechenden Forschungsideen zu entwickeln.

Außerdem kann man als Absolventin oder Absolvent seine ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundlagen mit berufsfeldbezogenen Anwendungen verbinden. So ist man durch sein interdisziplinäres Wissen auf dem Gebiet der chemischen Biotechnologie fähig, Forschungsprojekte zu initiieren, eigenständig zu planen und je nach Aufgabengebiet neue biobasierte Produkte/ Wirkstoffe bzw. neue Verfahren zur Herstellung dieser biobasierten Produkte bzw. neue Verfahren zur Wiederverwertung von Abfallprodukten zu entwickeln.
Man ist auch darauf vorbereitet, im Labor entwickelte Verfahren auf den großtechnischen Maßstab zu übertragen.

Man kann erfolgreich in einer Forschergruppe arbeiten, seine Forschungsergebnisse kritisch hinterfragen und kommunizieren und setzt sich frühzeitig damit auseinander, welche verschiedenen Sichtweisen und Interessen es zum Thema Nachhaltigkeit gibt und wie diese bei der biotechnologischen Entwicklung von Produkten zu berücksichtigen sind.

Schließlich erwirbt man durch die Belegung von fachübergreifenden Wahlmodulen außerfachliche Qualifikationen und ist damit für die nichttechnischen Anforderungen einer beruflichen Tätigkeit sensibilisiert.

Berufsbild

Nach Abschluss des Studiums besitzt man ein umfassendes Fach- und Methodenwissen und Verständnis für den Bereich der chemischen Biotechnologie. Die ausreichende Praxis der Ausbildung sensibilisiert und rüstet für das berufliche Umfeld und die interdisziplinäre Vielfalt bereitet auf unterschiedliche Berufsfelder vor. AbsolventInnen entwickeln je nach Aufgabengebiet beispielsweise neue biobasierte Produkte/ Wirkstoffe, neue Verfahren zur Herstellung dieser biobasierten Produkte oder neue Verfahren zur Wiederverwertung von Abfallprodukten. Der Abschluss des Studiums qualifiziert für eine Promotion in einem biotechnologischen Forschungsgebiet. Ebenso steht einem der Weg in die biotechnologisch arbeitende Industrie offen. Die Biotechnologiebranche wächst stetig sowohl im Hinblick auf den Gesamtumsatz, die Zahl der Unternehmen als auch die Zahl der Beschäftigten. Durch den erklärten politischen Konsens einen fortschreitenden Strukturwandel hin zu einer biobasierten Wirtschaft zu unterstützen, ist weiteres Wachstum in dieser Branche zu erwarten.

FAQ zu Bewerbung und Einschreibung

FAQ Master Chemical Biotechnology
Welche Anforderungen benötigt man für den Master?

Es werden folgende Voraussetzungen benötigt:


  • mindestens 140 Credits im Bachelor (wobei der Bachelor idealerweise zwei der drei Felder
  • Biologie, Chemie, Verfahrenstechnik abdecken sollte)
  • angemessene Englischkenntnisse (geprüft durch einen Test falls der Bachelor nicht in Englisch studiert wurde oder Abschlussarbeit in englischer Sprache verfasst oder 12 ECTS Lehrveranstaltungen in englischer Sprache belegt)

  • falls keine Deutschkenntnisse vorhanden sind, muss ein Sprachkurs belegt werden innerhalb des ersten Jahres.
Ich möchte mich für den Master Chemical Biotechnology bewerben. Wie funktioniert das?

Man sollte sich über https://www.tum.de/en/studies/application-and-acceptance/online-application/ und als ausländischer Studienbewerber zur gleichen Zeit zusätzlich über https://www.tum.de/en/studies/application/uni-assist/ bewerben.

Das Bewerbungsportal ist für das Wintersemester vom 1. Januar bis zum 31. Mai und für das Sommersemester vom 1.Oktober bis zum 15.Januar geöffnet.

Wie bewerbe ich mich richtig?

Um sich zu bewerben, machen Sie bitte Folgendes:

Um das Bewerber-Portal zu finden, gehen Sie bitte auf https://www.tum.de/?id=663. Dann scrollen Sie runter bis zu Onlinebewerbung starten. Klicken Sie auf Onlinebewerbung, um den entsprechenden Link zu öffnen.

Wenn Sie durch alle Punkte der Bewerbung durch sind (es reichen hochgeladene gescannte Dokumente, für die Zulassung sind keine Originale notwendig), können Sie sich den Antrag auf Zulassung als pdf downloaden, ausdrucken, unterschreiben, und den unterschriebenen Antrag wieder in die Bewerbung hochladen.

Welche Dokumente werden für eine Bewerbung benötigt?
  • Antrag auf Zulassung
  • Personalausweis

  • Fächer und Notenabschrift aus früheren Studien

  • Sprachnachweis für Englisch (Englischsprachiger Bachelor, 12 Credits in englischer Sprache, Abschlussarbeit in Englisch oder TOEFL, IELTS oder Cambridge Test)
  • kompletter und aktueller Lebenslauf
  • Motivationsschreiben

  • Vorprüfungsdokument (VPD) oder form- und fristgerechte Bestätigung des Antrags auf VPD durch uni-assist e.V.
Soll man sich als Bewerberin oder Bewerber, der seine akademische Vorbildung (z.B. einen Bachelorabschluss) in einem Land außerhalb der EU/EWR erworben hat, über uniassist oder online bewerben?

Man sollte sich über beides zur gleichen Zeit bewerben.

Wann sind die jeweiligen Bewerbungszeiträume?

Sommersemester: 1. Oktober bis 15. Januar

Wintersemester: 1. Januar bis 31. Mai 2020.

Ich habe meine Abschlussarbeit auf Englisch verfasst, allerdings ist diese bis zum Bewerbungsende noch nicht abgeschlossen. Kann ich mich trotzdem damit für den Master bewerben?

Nein. Falls die englischsprachige Abschlussarbeit als Sprachnachweis zählen soll, muss diese bis zum Ende der Bewerbungsfrist abgeschlossen sein.

Besteht eine Bewerbungsbeschränkung über Numerus Clausus (NC) oder GPA?

Nein. Allerdings gilt, je besser die Note, desto mehr Punkte gibt es im Bewerbungsverfahren (1,0 = 45 Punkte, 1,1 = 43,5 Punkte, … , 4,0 = 0 Punkte).

Es gibt auch Punkte für das Motivationsschreiben und für das kursspezifische Wissen. Bekommt man 70 Punkte oder mehr, wird man direkt angenommen. 
Im Bereich zwischen 50 und 69 Punkten (Stufe 2) wird ein Interview benötigt. 
Alles unter 50 Punkten wird nicht angenommen.

Wie berechnet sich das kursspezifische Wissen bzw. wie wird das eingeordnet?

Wir vergleichen den Katalog der Pflichtveranstaltungen unseres Bachelor-Studiengangs Chemische Biotechnologie (siehe unten) mit allen Lehrveranstaltungen, die Sie in Ihrem Bachelor-Studiengang erbracht haben, und Sie erhalten Punkte für Lehrveranstaltungen mit gleichwertigen Inhalten (max. 134 Punkte). Nehmen wir an, zwei Drittel Ihrer Lehrveranstaltungen sind äquivalent (Sie erreichen 90 Punkte), dann berechnet sich die Punktzahl wie folgt: (90 : 134) x 35 = 23,5 (wir runden auf), so erhalten Sie 24 Punkte für Ihre kursspezifischen Kenntnisse.

Group of subjectsCredits TUM
Basics
(Mathematics (5), Physics (5), Statistics (5), Foundations of Computer Science (5)
20
Chemistry
(General Chemistry (5), Physical Chemistry (5), Practical course General Chemistry (5), Organic Chemistry (5), Practical course Organic Chemistry (6), Instrumental Analysis and Spectroscopy (8), Advanced Organic Chemistry(5)
39
Molecular biology
Cell- and Microbiology (5), Practical course Microbiology (6), Bioinformatics (5), Biochemistry (5), Practical course Biochemistry (6), Molecular biology and Genetics (8), Enzymes and their reactions (5)
40
Process engineering
Mixture thermodynamics and mass transfer (5), Chemical reaction engineering (5), Fluid separation processes (5), Practical course Process Engineering (5), Bioprocess Engineering (5), Practical course Bioprocess Engineering (5), Process design project (5)
35
Sum134
Hat man mit einem Schnitt, der schlechter ist als 2,5, eine Chance?

Mit einem Schnitt, der schlechter ist als 2,5, erreicht man im Eignungstest maximal die Stufe 2.

Wird für die Bewerbung ein Praktikum vorausgesetzt?

Nein, für die Bewerbung zum Master Chemische Biotechnologie wird kein Praktikum benötigt.

Meine Universität besitzt ein anderes Bewertungssystem (Kumulative GPA). Reicht das für die Bewerbung?

Man benötigt für die Bewerbung lediglich eine Bestätigung, dass 140 Credits des Bachelors abgeschlossen wurden. Falls ein anderes Credit-System als an der TUM gilt, wird das natürlich berücksichtigt.

Muss der transcript of records an die TUM adressiert sein?

Nein, alles was zählt ist, dass es von Ihrer Universität unterschrieben ist.

Wird ein Eignungstest verlangt in welchem meine Kenntnisse in den Bereichen Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik abgefragt werden?

Nein, es gibt keinen Eignungstest. Falls Sie in das Bewerbungslevel 2 eingeordnet werden, kommt es allerdings zu einem persönlichen Interview.

Ich bin im Bewerbungslevel 2 und müsste mich auf meinen Visumantrag vorbereiten. Kann der Termin für das Interview vielleicht vorverlegt werden?

Wir versuchen einen Termin für die Interviews schon vor Ende der Bewerbungsfrist anzubieten, aber wenn dieser bereits voll ist, müssen Sie sich bis nach dem Ende der Bewerbungsfrist gedulden. Für das Wintersemester endet die Bewerbungsfrist am 31. Mai, für das Sommersemester am 15. Januar.

Welche Themen werden im Interview angesprochen?

Während des Interviews werden Sie erneut zu Ihrer Motivation für den Master-Studiengang Chemische Biotechnologie befragt. Außerdem werden Ihnen einige Fragen zu Grundkenntnissen auf dem Gebiet der Molekular- und Mikrobiologie sowie der Verfahrenstechnik gestellt. Beispielsweise werden Sie gefragt, welche Methoden Sie in diesen Bereichen bereits beherrschen.

Ich habe erst meinen Abschluss gemacht und bekomme das Zertifikat erst in einem Jahr, habe aber eine Bescheinigung über die Ergebnisse. Ist das ausreichend?

Für die Zulassung und Immatrikulation ist das ausreichend. Es sollte nur ein offizielles Dokument der Universität sein mit Stempel und Unterschrift.

In welcher Sprache werden die Module des Masters Chemische Biotechnology gelehrt?

Alle Pflichtmodule werden auf Englisch abgehalten.

Ich habe keine bis gar keine Kenntnisse in Deutsch. Muss ich mir Sorgen machen?

Die Pflichtmodule des Masters sind in englischer Sprache. Auch Teile der Wahlmodule werden auf Englisch abgehalten.

Allerdings wird verlangt, dass man innerhalb des ersten Studienjahres an einem Deutschkurs auf niedrigem Niveau teilnimmt. Die aus diesem Deutschkurs resultierenden Credits können im Bereich der interdisziplinären Wahlmodule eingebracht werden.

Ich habe einen IELTS Test mit 6 Punkten gemacht. Ist dies ausreichend für einen Sprachnachweis?

Nein. Beim IELTS Test werden mindestens 6,5 Punkte gefordert.

Ich habe alle Bachelor Kurse in englischer Sprache studiert. Ist eine Bescheinigung der Universität ausreichend für den Sprachnachweis?

Ja, das ist ausreichend.

Warum brauche ich einen Sprachnachweis in Deutsch?

Der deutsche Sprachnachweis wird nur benötigt, wenn Ihre Muttersprache nicht Deutsch ist. Sie haben das erste Studienjahr Zeit, diesen einzureichen.

Welches Sprachniveau muss mit dem deutschsprachigen Nachweis erfüllt sein?

Es wird ein A1 Level vorausgesetzt.

Welche Unterlagen benötige ich für die Immatrikulation?
  • Antrag auf Immatrikulation
  • Aktuelles Passfoto
  • Bescheinigung der studentischen Krankenversicherung

  • Fächer und Notenabschrift aus früheren Studien
  • (Bescheinigung über den Abschluss des Studiums) – 140 Credits sind ausreichend
  • (Abschlusszertifikat) – 140 Credits sind ausreichend
Welches ist die Frist für die Annahme der Zulassung?

Es gibt keine richtige Frist für die Annahme der Zulassung. Es würde nur unsere Planung deutlich vereinfachen, wenn Sie die Zulassung nicht zu spät annehmen. Die Frist für die Zahlung des Semesterbeitrags ist allerdings der 15. September für das Wintersemester und der 15. März für das Sommersemester.

Ich habe die nötigen Dokumente für die Einschreibung bereits per Mail versandt. Allerdings wird mir in TUM online immer noch angezeigt, dass manche Dokumente fehlen. Woran kann das liegen?

Die Zulassung der Immatrikulation muss als Original vorliegen. Das Abschlusszertifikat und das bisherige Notenzeugnis müssen als beglaubigte Kopie vorliegen. Aus diesem Grund müssen sie diese Dokumente per Post verschicken. 
Das Passfoto und die Bescheinigung der Krankenversicherung reichen als Upload.

Wie kann ich mich einschreiben?

Sie werden automatisch eingeschrieben, wenn:

  • alle einschreibungsrelevanten Dokumente vorliegen
  • der Studienplatz auf TUMonline angenommen wurde

  • der Semesterbeitrag überwiesen wurde
Ich habe einen Bachelor of Science in Chemie. Welche Module muss man nachholen?

In jedem Fall müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Zulassung an das Ablegen von 2 bis 3 Grundlagenprüfungen im Bereich Biologie und Verfahrenstechnik (Bachelor-Niveau) im ersten Studienjahr gebunden wird.

Ich wurde für den Master angenommen. Allerdings wurde mit mittgeteilt, dass ich das Modul ‚Introduction to Process Engineering‘ als Voraussetzung benötige. Wie kann ich das erfüllen?

Aufgrund der Wissenslücken im Bereich der Verfahrenstechnik wird Ihre Zulassung an das erfolgreiche Ablegen dieses Moduls gebunden. Dies muss innerhalb des ersten Studienjahres geschehen und Sie haben zwei Versuche, die Prüfung erfolgreich zu absolvieren.

Ich habe eine Zulassung bekommen und Module auferlegt bekommen. Muss ich diese Module belegen?

Ja! Man wird dabei nur unter der Voraussetzung zugelassen, dass Sie diese Module im ersten Studienjahr belegen und bestehen.

Ich habe eine Zulassung unter Auflagen (Introduction to Process Engineering, Chemical reaction engineering und Bioprocess Engineering) bekommen. Sind das Prüfungen, die ich vor Beginn des Studiums ablegen muss oder sind das Kurse, die ich während dem Studium belegen muss?

Aufgrund mangelnder Vorkenntnisse im Bereich der Verfahrenstechnik müssen Sie die drei genannten Module im ersten Jahr des Masters belegen. Chemical reaction engineering wird allerdings in Deutsch gehalten. Somit müssen Sie sich das Skript in Englisch selbst erarbeiten.

Wo finde ich in TUM online die mir auferlegten Kurse?

Im Studienstatus/Studienplan unter Verpflichtungen sind diese Kurse aufgelistet.

Werden die Module nur in Straubing angeboten? Im Modulplan steht, dass man ein Semester an einem anderen Campus belegen kann.

Alle Module im Modulplan werden in Straubing angeboten. Falls diese Ihnen nicht ausreichen, können Sie aber Module an einem anderen Campus belegen.

Was sind einige der möglichen Arbeitsplätze im Bereich der chemischen Biotechnologie?

Die voraussichtlichen Arbeitsplätze im Bereich der chemischen Biotechnologie hängen von Ihrem Fachgebiet ab, aber wir würden sagen, dass Sie:

  • biotechnologische Methoden anwenden – dazu gehören chemische, biologische und verfahrenstechnische Methoden
  • gentechnisch veränderte Mikroorganismen testen und sich an der Entwicklung von Biokatalysatoren beteiligen
  • Fermentationsprozesse entwickeln und optimieren
  • biotechnologische Apparate und Anlagen planen
  • im Labor entwickelte Verfahren in den industriellen Maßstab übertragen
  • neue Medikamente / neue Verfahren zur Herstellung von Lebensmitteln / neue Verfahren zur Entsorgung von Abfällen entwickeln… (je nach Fachgebiet)
Ich studiere derzeit bereits im Master und werde dort womöglich ausgeschlossen. Kann ich mir Module anrechnen lassen?

Ja, man kann sich bis zu 60 Credits übertragen lassen, sofern sie zu den Modulbeschreibungen passen, ausgenommen sind lediglich die Abschlussarbeit und das Projektstudium.

Ich frage mich, ob ich in das Labor eines Professors eintreten kann, um eine Langzeitforschung (zwei oder mehr Semester) durchzuführen, oder ob der Eintritt in ein Labor für die Master-Studenten obligatorisch ist, um unsere Masterarbeit zu beenden?

Ja, das ist möglich, da es im Masterstudiengang sogar das Pflichtmodul “Forschungspraktikum Master Chemische Biotechnologie” (CS0014) gibt. Wir möchten, dass Sie das vor allem vor Beginn Ihrer Masterarbeit machen, aber Sie können mit der Masterarbeit früher beginnen, wenn Sie 60 Credits gesammelt haben.

Arbeitet das Programm mit der Industrie zusammen und stellt uns einige spezielle Praktikumsplätze zur Verfügung, oder müssen wir selbst nach Praktikumsplätzen suchen?

Sie müssen selbst nach internen/externen Praktika suchen, aber bezüglich externer Praktika haben einige unserer Professoren Kontakt zur Industrie und können Ihnen bei dieser Suche behilflich sein.

Gibt es ein Stipendium oder eine finanzielle Unterstützung?

Bitte folgen Sie diesem Link: https://www.tum.de/studium/studienfinanzierung/ und setzen Sie sich bitte mit den auf den entsprechenden Seiten genannten Personen in Verbindung, sie können Ihnen bei dieser Frage weiterhelfen.

Der deutsche Konsular verlangt für einen Visumantrag die Zulassungsbescheinigung der Universität. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob die beiden Arten von Dokumenten (Zulassung zur Immatrikulation oder Zulassungsbescheid Masterstudiengang Chemische Biotechnologie) für den deutschen Konsularbeamten gültig sind. Können diese Dokumente als Zulassungsbescheid der Universität an den deutschen Konsularbeamten zugestellt werden oder muss ich auf ein “offizielles Immatrikulationsdokument” warten?

Wir können Ihnen den Zulassungsbescheid der Universität als pdf ausdrucken und Ihnen mailen.

Wann und wie kann ich mich für die Vorlesungen anmelden?

Sobald Sie eingeschrieben sind (bitte beachten Sie, dass die meisten Unterlagen zur Anmeldung per Post im Original oder als beglaubigte Kopie an die TUM geschickt werden müssen), können Sie sich spätestens ab dem 1.Oktober (Wintersemester) bzw. 1.April (Sommersemester) für Kurse anmelden und die Anmeldung zu Kursen und Prüfungen erfolgt über TUMonline. Entsprechende Hinweise finden Sie im beigefügten IT-Leitfaden oder unter: https://www.youtube.com/channel/UCt1N35DWqveSp1XJmhopD9A.

Ist es ein Nachteil in der ersten Woche der Vorlesungen noch nicht anwesend zu sein?

Nur am ersten Tag findet die Begrüßungszeremonie für die Erstsemester statt, an den anderen Tagen der Woche finden bereits die ersten Kurse statt. Durch Ihren leicht verspäteten Beginn gibt es jedoch keine wesentlichen Nachteile, zumal die Materialien für die Kurse über Moodle zugänglich sind.

Ist es möglich, ein Auslandssemester zu absolvieren?

Aufgrund der geringen Anzahl an Pflichtmodulen eignet sich der Master Chemical Biotechnology sehr gut für Auslandssemester. Speziell für diesen Master gibt es auch jedes Sommersemester zwei Plätze an der University of Queensland in Brisbane in Australien zu vergeben.

Gibt es eine bestimmte Anzahl an internationalen Studierenden, die angenommen werden?

Nein! Über die Zulassung entscheidet nur das Ergebnis des Eignungsverfahrens. Dafür relevant sind die Bachelor-Note, spezifische Kenntnisse im Bereich der Biologie, Chemie oder Verfahrenstechnik sowie Ihre Motivation für den Studiengang.

Welche Module beinhalten ein Praktikum bzw. Laborarbeit?

Zusätzlich zum Forschungspraktikum und der Masterarbeit beinhalten folgende Module praktische Arbeit im Labor: 
- Applied Microbiology and Metabolic Engineering (compulsory module – WS)
- Enzyme Engineering (elective module – SS)
- Methods of Synthetic Biology (elective module – WS)
- Phytopharmaceuticals and Natural Products (elective module – SS)

Wie international sind die Kurse?

Die Mehrheit der Studenten kommt aus dem Ausland.

Gibt es eine Liste oder ähnliches mit Themen für die Masterarbeit?

Nein, dafür müssen Sie den Lehrstuhl oder die Professur kontaktieren.

Gibt es eine bestimmte Anzahl an Credits, welche pro Semester erfüllt sein müssen?

Nein. Falls Sie jedoch innerhalb der Regelstudienzeit fertig werden wollen, würden wir empfehlen circa 30 Credits pro Semester zu erbringen.

Ist der Master akkreditiert von der IChemE?

Nein, da nur ein Drittel der Module aus dem Bereich des Ingenieurswesens kommt.

Kontakt Studienberatung

Sie haben Fragen zur Bewerbung, Zulassung oder Verwaltungs-
abläufen im Studium?

Bitte halten Sie Ihre Bewerber- oder Matrikelnummer bereit, falls vorhanden.

Tel.: +49 (0) 89 289-22245
E-Mail: studium@tum.de

Studienberatung München

Arcisstraße 21
Raum 0144
80333 München

Tel.: +49 (0) 89 289-22245
E-Mail: studium@tum.de

Telefon- und Öffnungszeiten
Terminvergabe nur nach Vereinbarung

Studienberatung Straubing

Schulgasse 22
Raum: 01.010
94315 Straubing

Tel.: +49 (0) 9421 187-166
E-Mail: studieren.straubing@tum.de