de | en
Alternativer Text

Bachelor Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre (TUM-BWL)

Um eine nachhaltige Wirtschaftsweise zu gestalten, sind innovative Geschäftsmodelle im Sinne des Entrepreneur-Gedankens sowie neuartige Produkte und Technologien von besonderer Bedeutung. Die Absolventen des TUM-BWL Studienganges mit Schwerpunkt „Nachwachsende Rohstoffe“ sind prädestiniert und befähigt, nachhaltigkeitsorientierte Produkte, Dienstleistungen und Prozesse in Unternehmen zu managen und diese Aspekte generell im Unternehmensmanagement zu verankern. Auch können die Absolventen die erlernten Fähigkeiten dazu nutzen, eigene nachhaltige Ideen in Start-Ups zu verfolgen.

Besonderheit

Die TUM unterhält am Campus Straubing ein Zentrum für Biotechnologie und Nachhaltigkeit. Daher wird der Schwerpunkt „Nachwachsende Rohstoffe“ in Straubing gelehrt, die anderen in München. Alle Module des betriebswirtschaftlichen Grundstudiums werden parallel zu denen in München identisch in Straubing angeboten. Grundsätzlich ist zu empfehlen, den Studienort gemäß dem gewünschten Schwerpunkt zu wählen. Der Schwerpunkt „Nachwachsende Rohstoffe“ verbindet betriebswirtschaftliches Knowhow mit nachhaltigem Wirtschaften und der Verwendung nachhaltiger Ressourcen. Dabei wird auf „Nachwachsende Rohstoffe“ statt auf Erdöl, Kohle oder Erdgas als Rohstoffquelle gesetzt.

Bachelor TUM-BWL

Eckdaten

Regelstudienzeit/Credits

Abschluss

  • Bachelor of Science (B.Sc.)

Studienbeginn

  • zum Wintersemester

Bewerbungszeitraum

  • 15. Mai bis 15. Juli

Erforderlicher Sprachnachweis

Unterrichtssprache

  • Deutsch/Englisch

Zulassungsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife und Eignungsfeststellungsverfahren.

Art der Zulassung

Kosten pro Semester/Finanzierung

 

Kurzprofil des Studiengangs

Unternehmen verlangen nach Managern mit interdisziplinärer Ausrichtung. Diese sind insbesondere an Schnittstellen von kaufmännischen und technischen Bereichen gefragt. Mit dem Bachelorstudiengang Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre (TUM-BWL) soll zukünftigen Absolventinnen und Absolventen die besten Voraussetzungen geboten werden, diese neuen Herausforderungen an der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaftslehre und Ingenieur-/ Naturwissenschaften zu meistern. Dazu kombiniert der Studiengang ein betriebswirtschaftliches Grundstudium mit einem Schwerpunkt in einem ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Fach.

Es können folgende Schwerpunkte gewählt werden:

Am Standort München:

  • Chemie
  • Elektro- und Informationstechnik
  • Informatik
  • Maschinenwesen
  • Computer Engineering (100% Englisch)

Am Standort Straubing:

  • Nachwachsende Rohstoffe (NawaRo)
Studienaufbau

In den ersten vier Semestern werden den Studierenden die betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen, rechtswissenschaftlichen, mathematisch-statistischen Grundlagen sowie die Grundlagen des gewählten ingenieuroder naturwissenschaftlichen Faches vermittelt. Später kommen Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen im Rahmen eines Projektstudiums, des Moduls „International Experience and Communication Skills“ sowie während der Bachelorarbeit hinzu.

Pflichtmodule

1.Semester

Foundations of Entrepreneurial & Ethical Business, Management Science, Buchführung und Rechnungswesen, VWL I / Mikroökonomie, Mathematik I

2. Semester

Produktion und Logistik, Kostenrechnung, VWL II / Makroökonomie, Einführung in die Informatik, Statistik

Ab dem 2. Semester mit Schwerpunkt „NawaRo“

3. Semester

Int. Management and Organizational Behaviour, Investitions- und Finanzmanagement, Wirtschaftsprivatrecht I, Physik, Allg. und anorganische Chemie

4. Semester

Empirical Research Methods, Marketing and Innovation Management, Wirtschaftsprivatrecht II, Grundlagen der organischen Chemie, ein Wahlmodul

5. Semester

Technische Thermodynamik, Forst und Holz, ein Wahlmodul Projektstudium

6. Semester

International Experience & Communication Skills, zwei Wahlmodule Bachelor‘s Thesis

Berufsbild

Der Studiengang vermittelt wesentliche Methoden und Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre und gleichzeitig natur- bzw. ingenieurwissenschaftliche Grundlagen. Die Studierenden erlangen damit eine begehrte fachliche und soziale Schnittstellenkompetenz. Typische Themen im Schwerpunkt „Nachwachsende Rohstoffe“ sind beispielsweise die Nutzung natürlicher Ressourcen, der Klimawandel sowie eine umweltgerechte Versorgung mit Energie und biogenen Rohstoffen. Die Studierenden sollen befähigt werden, ihr gewonnenes Know-how nicht nur für die konkrete Lösung von betrieblichen Problemen einzusetzen, sondern auch ihren Beitrag zu diesen gesamtgesellschaftlichen Fragen zu leisten. Hierzu ist die Kombination von betriebswirtschaftlichem und technischem Wissen, wie sie der Studiengang vermittelt, besonders gefragt.

Weitere Infos

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung sowie Verbindliche Regelungen zu Studienablauf und Prüfungen finden Sie in der Studiendatenbank der TUM.

Kontakt Studienberatung

Sie haben Fragen zur Bewerbung, Zulassung oder Verwaltungs-
abläufen im Studium?

Bitte halten Sie Ihre Bewerber- oder Matrikelnummer bereit, falls vorhanden.

Tel.: +49 (0) 89 289-22245
E-Mail: studium@tum.de

Studienberatung München

Arcisstraße 21
Raum 0144
80333 München

Tel.: +49 (0) 89 289-22245
E-Mail: studium@tum.de

Telefon- und Öffnungszeiten
Terminvergabe nur nach Vereinbarung

Studienberatung Straubing

Schulgasse 22
Raum: 01.010
94315 Straubing

Tel.: +49 (0) 9421 187-166
E-Mail: studieren.straubing@tum.de