Seite auswählen

Prof. Jakob Burger arbeitet an neuen Methoden, die speziell auf den Wandel zu einer nachhaltigen Rohstoffbasis ausgerichtet sind. Foto: J. Turner / TUM

Jakob Burger ist neuer Professor für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik

Seit dem aktuellen Wintersemester lehrt und forscht Prof. Jakob Burger am TUM Campus Straubing. Als Inhaber der Professur für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik beschäftigt er sich mit der nachhaltigen Produktion von Chemikalien und Kraftstoffen auf Basis von Biomasse und unter Nutzung von Kohlendioxid (CO2) als Rohstoff.

„Ich fühle mich in Straubing sehr wohl“, so der 33-jährige Schwabe. „Die Stadt gefällt mir sehr gut, ich kann mich inhaltlich voll auf Projekte konzentrieren, mit denen fossile Rohstoffe durch nachwachsende und andere nachhaltige Rohstoffe ersetzt werden.“

An der Professur für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik am Campus Straubing der Technischen Universität München (TUM) werden neue chemische und biotechnologische Verfahren entwickelt. Die Professur vertritt in der Lehre die Chemische Thermodynamik und Bereiche der Verfahrenstechnik.

Prof. Burger arbeitet an neuen Methoden, die speziell auf den Wandel zu einer nachhaltigen Rohstoffbasis ausgerichtet sind. Dabei verfolgt er aktuell zwei Forschungsrichtungen. Zum einen forscht er an neuen Ansätzen zur Aufarbeitung von biotechnologisch erzeugten Produkten wie zum Beispiel Milchsäure und Vitamin C. Hier vereint er Methoden der klassischen chemischen Verfahrenstechnik mit Anwendungen aus der Biotechnologie. Zum anderen entwickelt er Verfahren zur Herstellung von nachhaltigen synthetischen Kraftstoffen, die sauberer verbrennen als aktuelle fossile Kraftstoffe. Dazu zählt unter anderem Oymethylenether (kurz: OME), für die Prof. Burger mehrere Herstellungsverfahren entwickelt hat. „Ich freue mich darauf, zusammen mit den etablierten Forschern in Straubing in weitere Forschungsfelder vorzustoßen“, sagt Prof. Burger.

Bevor er nach Straubing kam, forschte Prof. Burger vier Jahre als Juniorprofessor für „Verfahrensentwurf und Rohstoffwandel“ an der Technischen Universität Kaiserslautern und ein Jahr am Imperial College London in Großbritannien.

Am TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit forschen und lehren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie mit neuen Methoden der sogenannten Industriellen Biotechnologie chemische Produkte aus biogenen Rohstoffen nachhaltig gewonnen werden können. Dabei arbeiten Mikrobiologie, Biochemie und Bioinformatik zusammen, um das Potenzial nachwachsender Rohstoffe zu erschließen und neue Werkstoffe und Katalysatoren zu entwickeln. Verfahrenstechnik und Technische Chemie erproben alternative Produktionsprozesse. Die Bioökonomie untersucht die Vermarktung der Innovationen. In Forschung und Lehre findet der Grundsatz der Nachhaltigkeit besondere Beachtung.

Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Jakob Burger
Professur für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik
TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit
Schulgasse 16
94315 Straubing
Tel.: +49 9421 187 275
E-Mail: burger@tum.de