Seite auswählen
aktuelles-20171020-Herrmann_Ehrenbuerger_Straubing

Goldener Ehrenring: TU-Präsident Wolfgang A. Herrmann verleiht die hohe Auszeichnung an Dr. Hermann Balle. Foto: Andreas Heddergott /TUM

Goldener TUM-Ehrenring an Dr. Hermann Balle – Weitere Preisträger

 

Straubinger Tagblatt | 17.09.2019

Mit dem Goldenen Ehrenring der Technischen Universität München (TUM) ist der Seniorverleger der Mediengruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung, Dr. Hermann Balle, ausgezeichnet worden. Bei einer Klausurtagung der TUM-Leitungsgremien in Berchtesgaden würdigte TU-Präsident Wolfgang A. Herrmann Balle als „Motor der Entwicklung, Straubing zu einer Wissenschafts- und Universitätsstadt zu machen.“

Zwei weitere Ehrenringe gingen an den ehemaligen FDP-Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch und den Fundraising-Beauftragten Professor Arnulf Melzer. Der Agrarwissenschaftler und Biologe Melzer hat sich früh der Erforschung der Folgen des Klimawandels für aquatische Systeme gewidmet und baute die limnologische Station in Iffeldorf auf. Limnologie ist die Wissenschaft von den Binnengewässern als Ökosystemen.

Lebenswerk gewürdigt

Uni-Präsident Herrmann erhielt zum Ende seiner Amtszeit den Dr.-Karl-Wamsler-Innovation-Award, „für seine außerordentliche Lebensleistung sowohl als Wissenschaftler als auch als Vordenker, Vorbild und Katalysator der Hochschulbildung“. Herrmann zählt seit vielen Jahren zu den international meistzitierten deutschen Chemikern. Seine Fachgebiete sind die Metallorganische Chemie und die Katalyse.

Der neue Ehrenring-Träger Balle, der auch Straubinger Ehrenbürger ist, hat sich laut Herrmann über viele Jahre hinweg in herausragender Weise sowohl im politischen Raum wie auch medial für die Verankerung des Zukunftsthemas „nachwachsende Rohstoffe“ eingesetzt, was lange völlig vernachlässigt worden sei. Auch bei der Umwandlung der Straubinger Karmeliten-Kirche zur TUM-Universitätskirche für den Campus habe Balle wichtige Impulse gesetzt.

Medaillen und Ehrendoktoren

Weitere Preisträger bei der Klausurtagung waren: Professor Markus Schwaiger, ärztlicher Direktor des Klinikums rechts der Isar der TUM, erhielt die Heinz-Maier-Leibnitz-Medaille. Sein Forschungsschwerpunkt ist die multimodale Bildgebung zur Visualisierung und Quantifizierung biologischer Vorgänge. Die Ehrendoktorwürde (Dr. Ing. e. h.) erhielt Professor Ludwig Narziß, von 1964 bis 1992 Ordinarius des heutigen Lehrstuhls für Brau- und Getränketechnologie und als Direktor der heutigen Forschungsbrauerei Weihenstephan eines der traditionsreichsten Forschungsfelder der TUM. Ebenfalls mit einer Ehrendoktorwürde ausgezeichnet wurde Dieter H. Soltmann, der im Kuratorium und als Hochschulrat die Entwicklung seiner Almer Mater über viele Jahre mitgestaltet hat.

Die Karl-Max-von-Bauernfeind-Medaille ging an den Historiker Martin Pabst, der weite Teile der Geschichte der TUM erforscht und in mehreren Werken publiziert hat.