Seite auswählen
Sommerabend, Slam und Small Talk

Sommerabend, Slam und Small Talk

Das diesjährige Campus-Fest bringt eine Neuerung und einen Satz, der Hoffnung macht. Wetter prima, Reden kurz, Musik gut, das Essen auch: Das jährliche Campus-Fest auf dem TUM-Campus war einmal mehr ein angenehmer Sommerabend, auch wenn die Zahl der Studenten noch überschaubar war. Dafür waren einige Nachbarn des Campus gekommen, wie Straubings vielleicht bekanntester Stadtführer Herbert Willinger. Denn auch die Nachbarschaft und eigentlich ganz Straubing sind zu diesem Fest eingeladen. Wer am Dienstagabend da war, konnte eine ganz neue Form der Fest-Unterhaltung erleben: einen Science Slam.

Herausragende Arbeiten

Herausragende Arbeiten

Hochklassig: Zum bereits zehnten Mal wurde der Straubinger Wissenschaftspreis vergeben. Am Mittwochabend ist der Straubinger Wissenschaftspreis vergeben worden. In der Kategorie „Doktorarbeit“ wurde der aus Indien stammende Chemiker und Bioingenieur Dr.-Ing. Sumanth Ranganathan für eine Arbeit in der Grundlagenforschung ausgezeichnet. In der Kategorie „Masterarbeit“ ging der Preis an Michael Schneider für eine praxisbezogene Arbeit, die dem untersuchten Unternehmen hilft, mehr als eine halbe Million Euro an Heizenergie-Kosten einzusparen.

10. Herzogstadtlauf TUM Campus Straubing

10. Herzogstadtlauf TUM Campus Straubing

3 Teams starten von CBR und erreichen die 10 km mit Bestleistungen, eine sogar von unter 40 min.
Das Team „Dick und Durstig“ erreicht den 3. Platz der Herren-Wertung.

Erfolgreiche Promotion

Erfolgreiche Promotion

Wir gratulieren Dr.-Ing.Sumanth Ranganathan zu der erfolgreichen Verteidigung seiner Doktorarbeit.

TUM-Campus nutzt Nobel-Forschung

TUM-Campus nutzt Nobel-Forschung

Bio­tech­ni­ker in Strau­bing stüt­zen sich auf die Ar­bei­ten von Fran­ces Ar­nold. Die Arbeiten der frisch gekürten Chemie-Nobelpreisträgerin Frances Arnold zur „gerichteten Evolution“ in der Chemie sind auch für die Biochemie-Forschung am TUM-Campus Straubing von entscheidender Bedeutung. „Erst die Methoden des Enzymengineerings, wie sie von Frances Arnold entwickelt wurden, haben den Aufstieg der Chemischen Biotechnologie ermöglicht“, sagt der Rektor des TUM-Campus, Prof. Volker Sieber, der selbst vor 18 Jahren als DFG-Forschungsstipendiat bei Frances Arnold an diesen Methoden geforscht hat.

Schü­ler und nicht-new­ton­sche Flui­de

Schü­ler und nicht-new­ton­sche Flui­de

Ab­schluss­prä­sen­ta­tio­nen des 1. Scien­ce Camps am Lug­gy vor­ge­stellt. Wie spannend Biologie, Chemie oder Physik sein können, durften sechs Schüler und zwei Schülerinnen aus vier Schulen wie dem Veit-Höser-Gymnasium in Bogen, der Jakob-Sandtner-Realschule, dem Gymnasium der Ursulinen-Schulstiftung und des Ludwigsgymnasiums in Experimenten und Forschungen am TUM Campus in den vergangenen drei Tagen im 1. Science Camp 2018 erfahren.