- TUM Campus Straubing - https://www.cs.tum.de/de -

Aktuelles

Aktuelles

Forschungsprojektes iWald [18]

Forschungsprojektes iWald

Das Projekt iWald zu Gast bei der LWF. Am Montag den 13.05.2019 traf sich eine Arbeitsgruppe des Forschungsprojektes iWald (www.iwald.net) bei der LWF in Freising zu einem Workshop. Eingeladen waren Forststudenten und junge Waldbesitzer sowie Vertreter verschiedener forstlicher Einrichtungen wie Behörden, Verbände und Waldbesitzervereinigungen.

mehr lesen [18]

Delegationsreise nach Argentinien und Uruguay [19]

Delegationsreise nach Argentinien und Uruguay

Vertiefung der internationalen Zusammenarbeit. Prof. Dr. Hubert Röder vom TUM Campus Straubing hat an einer Delegation des BMEL nach Argentinien und Uruguay teilgenommen und die Vorteile eine nachhaltigen forstbasierten Bioökonomie vorgestellt. Als Ergebnis wurde vereinbart, dass zwischen den beteiligten Ministerien und Forschungseinrichtungen in diesen Ländern die Zusammenarbeit weiter vertieft werden soll.

mehr lesen [19]

Internationale Klasse am Straubinger Campus [20]

Internationale Klasse am Straubinger Campus

Der Studiengang TUM-BWL verbindet Wirtschaftswissenschaft und nachhaltige Technologien. Ein international renommierter Studiengang an einer Exzellenzuni in einem Feld mit hoher Zukunftsrelevanz – mit diesem Pfund kann der Campus der Technischen Universität München (TUM) in Straubing wuchern. Die Rede ist vom Bachelorstudiengang „Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre“ – kurz TUM-BWL –, der in Straubing mit dem Schwerpunkt Nachwachsende Rohstoffe angeboten wird.

mehr lesen [20]

Herausragende Arbeiten [21]

Herausragende Arbeiten

Hochklassig: Zum bereits zehnten Mal wurde der Straubinger Wissenschaftspreis vergeben. Am Mittwochabend ist der Straubinger Wissenschaftspreis vergeben worden. In der Kategorie „Doktorarbeit“ wurde der aus Indien stammende Chemiker und Bioingenieur Dr.-Ing. Sumanth Ranganathan für eine Arbeit in der Grundlagenforschung ausgezeichnet. In der Kategorie „Masterarbeit“ ging der Preis an Michael Schneider für eine praxisbezogene Arbeit, die dem untersuchten Unternehmen hilft, mehr als eine halbe Million Euro an Heizenergie-Kosten einzusparen.

mehr lesen [21]

Starthilfe für saubere Technologien [22]

Starthilfe für saubere Technologien

Starthilfe für saubere Technologien. TUM-Professorin Claudia Doblinger weist Nutzen staatlicher Forschung für Start-ups nach. Was kann die Politik tun, um bei Klimawandel und Umweltzerstörung das Ruder noch herumzureißen? Während die Parteien hitzig über eine CO2-Steuer diskutieren, zeigt TUM-Professorin Claudia Doblinger vom Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit in einer neuen Studie, dass es sich auch lohnt, auf der anderen Seite anzusetzen: bei der Entwicklung „sauberer“ Technologien. Gemeinsam mit zwei Kolleginnen der Universität Cambridge und der Universität von Maryland hat die Professorin der Technischen Universität München (TUM) untersucht, wie staatliche Forschungseinrichtungen zum Erfolg von Start-up-Unternehmen in diesem Sektor beitragen können – mit Ergebnissen, die auch politischen Diskussionsstoff bieten.

mehr lesen [22]

„Schöne Erfahrung, hier den Bachelor zu machen“ [23]

„Schöne Erfahrung, hier den Bachelor zu machen“

Beinahe 300 Studenten sind Teil des Campus der Technischen Universität München (TUM) in Straubing. Der 19-jährige Tobias Spöttl aus Regensburg studiert im vierten Semester „Chemische Biotechnologie“. Im Interview spricht er von Alleinstellungsmerkmalen, 13 Studenten in seinem Jahrgang, Sommerpartys am Donaustrand und von seinem Stipendium der „Jungen Akademie“.

mehr lesen [23]

CTV-Forschung im Fernsehen [24]

CTV-Forschung im Fernsehen

Sat 1 berichtete am 20. April in einem längeren Beitrag über die Forschung an synthetischen Kraftstoffen an der TUM. Auch die Forschung am CTV wurde dabei prominent erwähnt.

mehr lesen [24]

Aus der Region für die Region [25]

Aus der Region für die Region

„Aus der Region für die Region“ – Stiftung Nachwachsende Rohstoffe und Volksbank kündigen weiteres Stipendium an. Für Studenten des TUM-Campus Straubing gibt es ein weiteres Stipendium: 250 Euro monatlich über einen Zeitraum von zwei Jahren. Es wird finanziert von der Volksbank Straubing, die sich damit in die Reihe der bisherigen fünf Stifter einreiht. Wissenschaftsminister Bernd Sibler hat gestern an der offiziellen Auslobung dieses Stipendiums teilgenommen – für ihn ein weiterer erfreulicher Termin neben dem Richtfest des Campusgebäudes an der Donau am gleichen Tag.

mehr lesen [25]

WachsTUM am Campus [26]

WachsTUM am Campus

WachsTUM am Campus – Richtfest für den Neubau eines Lehr- und Forschungsgebäudes in Straubing. Der kompakte Rohbau an der Donau steht – „hochwassersicher auf Stelzen“, sagte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) über das neue Forschungsgebäude der Technischen Universität München (TUM) in Straubing. Am Freitag fand dessen Richtfest mit knapp 150 Gästen aus Politik, Forschung und Handwerk statt. Der Campus-Bereich soll Ökologie und Ökonomie vereinen und damit Weichen für Zukunftsfragen stellen.

mehr lesen [26]

„Familiäres Umfeld nimmt Unsicherheiten“ [27]

„Familiäres Umfeld nimmt Unsicherheiten“

Schnupperstudium am TUM-Campus: Zwischen Nawaro, Mensa und Stundenplan. In den Gängen des Hauptgebäudes am TUM-Campus tummeln sich neue Gesichter. Sie alle möchten mehr erfahren. Als Schnupperstudenten haben sie für einen Tag die Möglichkeit, Vorlesungen zu besuchen und sich als Student zu fühlen.

mehr lesen [27]

Kontakt

TUM Campus Straubing

Schulgasse 22
94315 Straubing

Pressereferent

Friedrich Münch

Tel.: +49 (0) 9421 187-107
Fax: +49 (0) 9421 187-130
E-Mail: f.muench@tum.de [35]

Neues aus dem Campus

Forschungsprojektes iWald [18]

Delegationsreise nach Argentinien und Uruguay [19]

Internationale Klasse am Straubinger Campus [20]

Herausragende Arbeiten [21]

Starthilfe für saubere Technologien [22]

„Schöne Erfahrung, hier den Bachelor zu machen“ [23]

CTV-Forschung im Fernsehen [24]

Aus der Region für die Region [25]

WachsTUM am Campus [26]

„Familiäres Umfeld nimmt Unsicherheiten“ [27]