Seite auswählen
Vorhang aus Plastikmüll am Straubinger Stadtturm

Vorhang aus Plastikmüll am Straubinger Stadtturm

Für ihr „Projekt Sichtverbaut“ haben Johanna Graf, Leonhard Pischon und Sarah Rumprecht insgesamt zwölf Kilo Plastikmüll aufgehängt – “produziert” von einer vierköpfigen Familie in zwei Wochen.

Gas oder Strom oder doch noch Diesel?

Gas oder Strom oder doch noch Diesel?

Wie das Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe zur Mobilität der Zukunft beiträgt. Vom Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (KoNaRo) dürften alle Straubinger schon mal gehört haben. Und viele werden die Gebäude an der Schulgasse schon gesehen haben – von außen zumindest. Mancher wird sich noch erinnern, dass dort früher mal das Männerkrankenhaus beheimatet war. Und mancher wird sich beim Vorbeifahren die Frage stellen: Was machen die da eigentlich? Diese Frage haben wir gestellt und gemeinsam mit dem KoNaRo eine Serie gestartet. Wir zeigen auf, wie die drei Säulen der Einrichtung – CARMEN, Technologie- und Förderzentrum sowie Wissenschaftszentrum, sprich TUM Campus für Biotechnologie und Nachhaltigkeit – mit ein und dem selben Thema umgehen und – beispielhaft – welche Menschen dahinterstehen. Unser nächstes Stichwort heißt Mobilität. Unser Anspruch dabei: Beispiele finden, unter denen sich jeder etwas vorstellen kann. Denn es ist richtig spannend, was die da so machen.

Biofilme als Bauarbeiter

Biofilme als Bauarbeiter

Ein Team am TUM Campus Straubing beschreibt Verfahren aus der Biologie, die Biofilme als Bauarbeiter von Strukturschablonen für neue Werkstoffe einsetzen.