aktuelles-20171020-Herrmann_Ehrenbuerger_Straubing

Sebastian Schindler, Student am TUM Campus Straubing (hinten, 3.v.r.), unter den Geehrten aus ganz Niederbayern. (Bild: IHK)

IHK Nie­der­bay­ern ehrt 14 Ab­schluss­ar­bei­ten aus Strau­bing, Lands­hut, Deg­gen­dorf und Pas­sau

Die IHK Niederbayern hat am Mittwoch die Verfasser von zwei Promotionen, neun Master- und drei Bachelorarbeiten im Landshuter Salzstadel mit dem IHK-Preis 2018 ausgezeichnet. Unter den Geehrten sind auch Sebastian Schindler, Student am TUM-Campus Straubing, und Lena Feldmeier, Volontärin in der Lokalredaktion des Straubinger Tagblatts.

Sebastian Schindler hat am TUM-Campus, Fakultät für Nachwachsende Rohstoffe, seine Masterarbeit über Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung geschrieben. Darin verglich er sie mit einem konventionellen System zur Kälte- und Wärmeerzeugung in technischer, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht anhand eines realen Projektes.

Die IHK hat die Arbeiten von Lena Feldmeier, Sebastian Schindler und der anderen Geehrten ausgezeichnet, weil sie mit herausragender Forschung weitere Grundsteine für die akademische Laufbahn oder ihre berufliche Karriere gelegt sowie mit einem starken Praxisbezug Wirtschaft und Wissenschaft wirkungsvoll verzahnt haben. IHK-Präsident Thomas Leebmann betonte bei der Verleihung, „dass die gewerbliche Wirtschaft Niederbayerns auch auf einen starken akademischen Nachwuchs angewiesen ist“. Dabei sei aus Sicht der gewerblichen Wirtschaft die effektive und innovative Verzahnung mit der Wissenschaft notwendig. Stellvertretend für die Ausgezeichneten sprach Anna Maria Eberl darüber, wie Entscheidungen für Studium, Studienort, Themen und nächste Schritte erst in wenigen, später in mehr Sekunden gefällt werden konnten, während es dann viel Sitzfleisch, Eifer und schließlich zur Praxis noch 300 Bücher Lektüre brauchte, um nach einer Bachelor- auch eine Masterarbeit zu verfassen.

Wer den IHK-Preis erhält, entscheidet eine Jury aus Vertretern der Hochschulen sowie Unternehmern aus dem IHK-Ehrenamt. Der IHK-Preis wurde 2018 zum 33. Mal verliehen und ist mit 1 000 Euro dotiert. Bis heute wurden 375 Absolventen aus den niederbayerischen Hochschuleinrichtungen damit ausgezeichnet.

Die Preisträger

TUM-Campus Straubing: Sebastian Schindler (Masterarbeit); Hochschule Landshut: Anna Maria Eberl (Masterarbeit), Martina Romer (Masterarbeit), Christoph Siegfried Sollinger (Bachelorarbeit); THD: Anton Althammer (Masterarbeit), Johannes Hölzlwimmer (Masterarbeit), Lena Feldmeier (Bachelorarbeit); Universität Passau: Patrick Figge (Dissertation), Sabine Moser (Dissertation), Katrin Armbruster (Masterarbeit), Brigitte Hanslmeier (Masterarbeit), Katrin Luise Hoos (Masterarbeit), Philipp Mosch (Masterarbeit), Tobias Herrmann (Bachelorarbeit).

Quelle: Straubinger Tagblatt, 20.07.2018
Fotos: IHK-Niederbayern